präsentiert von Matthias Hanke und Lichtblicke e.V.

Großbritannien per Rad

GB 1GB 3GB 4Zu England und Großbritannien hat Hardy Grüne eine ganze besondere Beziehung. Einst lebte er im Südwesten Englands, viele Freundschaften verbinden ihn noch immer mit dem Vereinigten Königreich und sein Lieblingsfußballklub sind die Bristol Rovers. Die Idee, von Land’s End nach John O’Groats zu radeln verfolgte Hardy Grüne für eine lange Zeit. Immer war es das Wetter oder andere Ausreden, die den 2.000 Kilometer-Trip verhinderten. Der drohende Brexit machte es nun möglich, und so stieg Hardy Grüne am 30. April 2018 auf sein mit knapp 12 Kilogramm Hausstand bepacktes Fahrrad und machte sich auf den Weg von „End to End“. Seine „Tour de Britain“ führte über abseitige Hinterlandstraßen durch die ständig wechselnden Landschaften Großbritanniens. Cornwall mit seinen ruppigen Anstiegen, das immergrüne Wales mit den allgegenwärtigen Schafen, der Ballungsraum Manchester mit wilden Kreisverkehren und einer einzigartigen Industriegeschichte. Schottland, das ihn unmittelbar nach Grenzübertritt klischeehaft mit Regen begrüßte und ihn in den Highlands in eine wahre Zauberlandschaft entführte. Dazwischen immer wieder fröhliche und aufgeschlossene Menschen, die neugierig von sich erzählen und sich von Deutschland erzählen ließen. Und erstaunlich wenig Regen. Abgerundet wurde die Tour durch eine große Schleife durch das nördliche Wales und dessen mystische Landschaft.

Hardy Grüne

Porträt Hardy GrüneDer Göttinger Hardy Grüne (56) bereist die Welt seit mehr als 30 Jahren, erst als Backpacker und Tramper, inzwischen als Radfahrer. Den roten Faden seiner Reisen bildet oft der Fußball, ein großartiger Kommunikator zwischen den Menschen und Kulturen. Mit dem Rad durchquerte er Afrika und Südamerika, ist viel in Frankreich und Deutschland unterwegs. Von seinen Abenteuern berichtet er für Magazine und Zeitungen, schreibt Bücher und gibt den Reisevirus als Referent weiter. Radfahren und Reisen ist die perfekte Kombination. Das Tempo ist zügig genug, um vorwärts zu kommen und zugleich entspannt, um Land und Leute kennenzulernen. Seine Radreisen führten ihn bereits nach Afrika und Südamerika, wo er in mehrmonatigen Expeditionen zehntausende von Kilometer „Jenseits der Komfortzone“ abspulte. Aber auch das kleine Abenteuer vor der Haustür reizt ihn. Hardy Grüne Bilderreisen sind eine Einladung zum Träumen. Man nimmt Platz auf dem imaginären Gepäckträger des Reisenden und lässt sich durch die Gegend kutschieren. Erlebt die Reise aus Sicht des Radfahrers, optisch begleitet von Bildern und untermalt von den oft launigen Geschichten des Vortragenden. Aber Vorsicht: Grüne versteht es, das Reisefieber zu wecken! Manch einer plant schon am Ende des Abends, wann denn endlich der eigene Trip startet.

Website: www.hardy-gruene.de

Das Hauptprogramm

Fernwehfestival extra

Sa., 14.30 Uhr

China

Sa., 17.30 Uhr

Sri Lanka

So., 11.30 Uhr

Großbritannien per Rad

So., 14.30 Uhr

Masuren

So., 17.30 Uhr

Tansania